oikos LeipzigProjekteAK Plurale ÖkonomikAK Plurale Ökonomik

AK Plurale Ökonomik

Als Mitglied des Netzwerks Plurale Ökonomik setzt sich oikos Leipzig für mehr Vielfalt in den Wirtschaftswissenschaften ein. Wir unterstützen den
International Student Call for Pluralism in Economics. Unsere Ziele für die Wirtschaftslehre sind: Vielfalt in Theorie und Methodik, Reflektion des Gelehrten und mehr Interdisziplinarität.

Diese Forderungen bringt bei oikos Leipzig vor allem der Arbeitskreis Plurale Ökonomik voran. Der AK organisiert verschiedene Veranstaltungen und steht im regen Austausch mit anderen Studierendengruppen, sowie den Netzwerken auf nationaler und internationaler Ebene.

Nachdem der AK Plurale Ökonomik in Leipzig seinen Anfang in der autodidaktischen Bildung im Rahmen des mittlerweile etablierten Lesezirkel fand, ist unser Ziel vor allem die Diskussionskultur an der Uni zu stärken.

Der AK organisiert die regelmäßige Veranstaltungsreihe „Die WiFa im Gespräch“. Hier wollen wir Raum und Zeit für einen offenen Dialog zu aktuellen wirtschaftswissenschaftlichen Fragestellungen schaffen. In diesem Rahmen diskutierten wir bisher Themen wie „Eine neue Rolle für Zentralbanken“, „Wachstum – Grenzen, Zwänge, Alternativen?“ sowie Verteilungsfragen.

Neben der Wifa im Gespräch organisiert der AK fortlaufend den Lesezirkel Plurale Ökonomik. Hier wagen wir gemeinsam den Blick über den universitären Tellerrand einer einseitigen ökonomischen Lehre. Dabei liegen uns Realitätsbezug sowie das Lesen von Primärtexten am Herzen. Der Lesezirkel ist ausdrücklich offen für Studierende anderer Fachrichtungen.

Wir freuen uns über Interesse an der Mitarbeit im AK.

Bringt eure Ideen ein, diskutiert mit uns, organisiert mit, sagt eure
Meinung!