oikos LeipzigProjekteoikos gibt ein Buch heraus

oikos gibt ein Buch heraus

Nach einigen überaus erfolgreichen Vorlesungsreihen in den letzten Semestern, liegt nun tatsächlich ein oikos Leipzig Sammelband in den Läden. Darin zusammengefasst sind die Vorträge vieler Referent*innen sowie Beiträge weiterer bekannter Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen. Der Sammelband trägt den Titel „Anders wachsen! Von der Krise der kapitalistischen Wachstumsgesellschaft und Ansätzen einer Transformation“ und ist angelehnt an die Themenreihe „Wachstum und Wandel“, welche wir im Sommersemesters 2017 in Kooperation mit dem „studium universale“ der Universität Leipzig veranstalteten.

Um was geht es in dem Buch?

Nahezu alle gesellschaftlichen und politischen Strukturen sind von Wachstums- und Beschleunigungslogiken geprägt. Ausbeutung von Mensch und Natur, Migrationsströme, Klimawandel und Entfremdung sind nur wenige der unzähligen Folgen dieser Logiken. Die multiple Krise unserer Zeit ist mit ihren mannigfaltigen Ausprägungen ein Ausdruck dafür, dass eine ausschließlich auf wirtschaftliches Wachstum ausgelegte Gesellschaft nicht weiter existieren kann.

Im Buch werden die wichtigsten Grundpfeiler der Debatte um die Abkehr von der Wachstumslogik vorgestellt und aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Dazu wurden verschiedene Akteure zusammengebracht, um sie die gemeinsamen Leitfragen einer wachstumsfreien Welt und der sozial-ökologischen Transformation diskutieren zu lassen. Thematisch wird diesbezüglich eine Zweiteilung im Buch vorgenommen: Im ersten Teil des Buches wird die aktuelle multiple Krise aus verschiedenen Blickwinkeln beschrieben. Diese Analyse erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern möchte unter Einbezug verschiedener Ansatzpunkte die tief gehenden Widersprüche sowie die daraus resultierenden Auswirkungen des neoliberalen Wirtschaftens auf die Gesellschaft und das Individuum deutlich machen und weiterhin die Eignung breit diskutierter Lösungsstrategien kritisch hinterfragen. Aufbauend auf den Krisendiagnosen des ersten Teils widmet sich der zweite Teil des Buches den Möglichkeiten, wie eine transformatorische Gesellschaft fernab der Ideologie des Wirtschaftswachstums gestaltet werden kann. Die Forderung nach einer Abkehr vom Wirtschaftswachstum wird oft gleichgesetzt mit Stillstand oder sogar Rückwärtsgewandtheit. Diese Annahme verschließt jedoch einerseits die Augen davor, dass Veränderungen unausweichlich sind, da die aktuelle Wirtschaftsweise nicht zukunftsfähig ist, und verhindert andererseits die kreative Suche nach alternativen Lebensformen. Diese Alternativen, wie wir sie in dem vorliegenden Band beispielhaft vorstellen möchten, sind Teil der notwendigen sozial-ökologischen Transformation.

Wie ist der aktuelle Stand?

Dank der Mitarbeit von 14 Autor*innen, die sich bereit erklärt haben für unser Buch zu schreiben, und der Unterstützung vieler toller Menschen, die im Rahmen unseres Crowdfundings einen großen finanziellen Beitrag geleistet haben, sowie einiger Institutionen, die uns durch eine finanzielle Förderung unterstützen, wird das Buch vom oekom Verlag – der deutschsprachige Verlag für Literatur im Bereich Nachhaltigkeit – verlegt.

„Anders wachsen!“ wird am 01.03.2018 erscheinen und ab dann in jedem Buchladen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich sein. Vorab kann es bereits beim oekom Verlag bestellt werden und wird dann versandkostenfrei zum Erscheinungstermin nach Hause geliefert (siehe: https://www.oekom.de/nc/buecher/gesamtprogramm/buch/anders-wachsen.html).

Hier findet ihr das Inhaltsverzeichnis des Buches:

Teil 1: Von der Krise der Wachstumsgesellschaft

Grenzen der Ausbeutung? Wie der globale Norden über die Verhältnisse des Südens lebt – Stephan Lessenich

Imperiale Lebensweise. Zum Gebrauchswert eines Konzepts – Markus Wissen & Ulrich Brand

Resonanz statt Reichweitenvergrößerung – Hartmut Rosa

Die Grüne Ökonomie. Eine Kritik – Barbara Unmüßig

Die Digitalisierung nachhaltig gestalten. Grünes Wachstum, säkulare Stagnation oder

Postwachstumsökonomie? – Steffen Lange

Individueller Ressourcenverbrauch und gesellschaftliche Anschlussfähigkeit nachhaltiger Konsumalternativen – Silke Kleinhückelkotten & H.-Peter Neitzke

Teil 2: Wege einer sozialökologischen Transformation

Solidarisch Wirtschaften – wider profitfixierte Kapitaloligarchien – Judith Dellheim

Hinter dem Horizont … Ecommony als konkrete Utopie – Friederike Habermann

Ethischer Welthandel. Eine Alternative zu Freihandel und Protektionismus – Christian Felber

Von organisierter Unverantwortlichkeit zur Postwachstumsökonomie – Niko Paech

Suffizienz, Politik und die schwierige Rolle des guten Lebens – Felix Ekardt

Buen (Con)Vivir, das gute Leben für alle. Über die Prinzipien des guten Zusammenlebens und das »Paradox« von Entwicklung – Muruchi Poma

Die Vier-in-einem-Perspektive. Als Leitfaden für die Politik im Allgemeinen und ein gutes Leben für die Einzelnen – Frigga Haug

Grundeinkommen als Demokratiepauschale und sozialökologische Transformation – Katja Kipping

Wir freuen uns immer noch über Unterstützung!

Ein Buch zu verlegen kostet einiges an Zeit und Geld. Im Laufe der letzten 1,5 Jahre haben wir unzählige Stunden und einiges an Energie und Mühen in dieses Projekt gesteckt und mit der Unterstützung vieler toller Menschen und Institutionen einen Großteil der Kosten decken können. Da für die endgültige Rechnung jedoch noch immer einige hundert Euro offen sind, freuen wir uns auch weiterhin über finanzielle Unterstützung! Unsere Unterstützer*innen haben wir namentlich im Buch genannt. Dafür ist es leider zu spät, solltest Du dich jetzt für eine Spende entscheiden. Trotzdem wäre Dir unser großer Dank gewiss, sowie eines der ersten druckfrischen Exemplare von „Anders wachsen!“. Gerne kannst Du in diesem Zusammenhang, aber auch bei weiteren Fragen, Kommentaren oder Anmerkungen, Kontakt mit uns aufnehmen unter .

Wir freuen uns auf Deine Nachricht.

Vielen Dank und viele Grüße von

oikos Leipzig