oikos LeipzigÜber unsSatzung

Satzung

ARTIKEL 1

Unter dem Namen oikos Leipzig, Studenteninitiative für Nachhaltiges Wirtschaften an der Universität Leipzig, besteht ein Verein im Sinne von § 21 ff. BGB mit Sitz in Leipzig.

 

ARTIKEL 2

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ gemäß §§ 51 ff. AO. Der Verein setzt sich für die Förderung von transdisziplinärer Wissenschaft und Forschung sowie der Volks- und Berufsbildung auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit, also dem Spannungsfeld von Ökonomie, Ökologie und Sozialem, ein.

a)    Der Vereinszweck soll insbesondere durch die Sensibilisierung von Studenten und Wissenschaftlern realisiert werden. Dies wird mit der Durchführung themenrelevanter, wissenschaftlicher Kongresse, Vortragsreihen, Workshops, Exkursionen und Diskussions- und Arbeitskreise verwirklicht.

b)    Die Arbeit des Vereins ist unabhängig von Einflüssen Dritter.

 

ARTIKEL 3

Als neutrale, überparteiliche und nicht-religiöse Organisation bietet oikos eine interdisziplinäre Diskussionsplattform für Themen der Nachhaltigkeit. Der Verein setzt sich für die Förderung einer nachhaltigen Gesellschaft ein.

 

ARTIKEL 4

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

ARTIKEL 5

Als Mitglieder des Vereins können die Angehörigen aller Fachbereiche der Universität Leipzig sowie jeder andere Interessent aufgenommen werden.

Die Mitglieder verpflichten sich, die Vereinszwecke aktiv zu fördern.

Der Austritt kann jederzeit durch schriftliche Mitteilung an den Vorstand erfolgen.

Über Aufnahme und Ausschluss eines Mitglieds entscheidet der Vorstand. Ein Ausschluss muss schriftlich begründet werden.

 

ARTIKEL 6

Die Organe des Vereins sind:

a)    die Mitgliederversammlung,

b)    der Vorstand,

c)    der Beirat,

d)    die Kontrollstelle.

 

ARTIKEL 7

Alljährlich findet die ordentliche Mitgliederversammlung statt. Sie wird schriftlich mindestens zehn Tage im Voraus unter Angabe der Tagesordnungspunkte vom Vorstand einberufen.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann jederzeit auf Verlangen des Präsidenten, des Vorstands, des Beirats oder von mindestens 20 Prozent der Mitglieder einberufen werden. Die Einberufung erfolgt mindestens zehn Tage im Voraus durch schriftliche Mitteilung an die Mitglieder unter Angabe der Tagesordnungspunkte.

 

ARTIKEL 8

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie entscheidet mit dreiviertel Mehrheit über alle Angelegenheiten, die nicht anderen Organen übertragen sind, insbesondere über:

a)    die Wahl des Vorstands

b)    die Ernennung der Beiräte

c)    die Abnahme der Jahresrechnung und des Tätigkeitsberichts des Vorstands

d)    die Entlastung des Vorstands

e)    die Total- oder Teilrevision der Satzung

f)     die Auflösung des Vereins gemäß Artikel 16.

Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden schriftlich protokolliert und vom Protokollführer und der Sitzungsleitung unterschrieben.

 

ARTIKEL 9

Der Vorstand besteht mindestens aus:

a)    dem 1. Vorstand

b)    dem 2. Vorstand

c)    dem Finanzvorstand.

Die Mitglieder des Vorstands werden einzeln von der Mitgliederversammlung auf die Dauer eines halben Vereinsjahres gewählt. Die Wiederwahl ist möglich.

 

ARTIKEL 10

Der Verantwortlichkeitsbereich des Vorstands umfasst:

a)    die Planung und Durchführung der Aktivitäten des Vereins

b)    die Vorbereitung des Budgets

c)    die Buchführung und die Vorbereitung der Jahresrechnung

d)    die Vorbereitung der Mitgliederversammlung

e)    die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung

f)     die Vorbereitung eines jährlichen Tätigkeitsberichts zu Händen der Mitgliederversammlung

g)    die Aufnahme und den Ausschluss von Mitgliedern.

Es ist dem Vorstand gestattet, Aufgaben an Vereinsmitglieder zu übertragen.

 

ARTIKEL 11

Die Beschlüsse im Vorstand werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Die Vorstandsmitglieder sind zu zweit zeichnungsberechtigt.

 

ARTIKEL 12

Der Beirat besteht aus mindestens drei Mitgliedern, welche von der Mitgliederversammlung auf Antrag des Vorstands für die Dauer von zwei Jahren ernannt werden.

Die Mitglieder des Beirats sind Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit, welche die Aktivitäten des Vereins unterstützen.

Die Beiräte haben das Recht, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen und Anträge zu stellen.

 

ARTIKEL 13

Die Kontrollstelle wird von der Mitgliederversammlung für die Amtsdauer von einem Jahr gewählt. Sie ist verantwortlich für die Überprüfung der Jahresrechnung und die Stellung eines Antrags zu ihrer Genehmigung zu Händen der Mitgliederversammlung.

 

ARTIKEL 14

Das Vereinsvermögen besteht aus:

a)    Mitgliedsbeiträgen

b)    Spenden und Schenkungen

c)    Beiträgen aus Veranstaltungen und dem Verkauf von Publikationen.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt mindestens 20 € pro Kalenderjahr.

Bei der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vereinsvermögen an:

Ökolöwe Umweltbund e.V.

Haus der Demokratie

Bernhard-Göring-Str. 152

04277 Leipzig

Tel.: 0341-3065-185

Finanzamt Leipzig II,

der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 

ARTIKEL 15

Eine persönliche Haftung der Mitglieder für Vereinsschulden besteht nicht. Für Vereinsschulden haftet nur der Verein.

 

ARTIKEL 16

Die Mitgliederversammlung kann jederzeit eine Änderung der Satzung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der abgegebenen Stimmen beschließen.

Zur Änderung des Vereinszwecks ist die Zustimmung aller Mitglieder erforderlich, die Zustimmung der nicht erschienenen Mitglieder muss schriftlich erfolgen.

 

ARTIKEL 17

Der Verein wird aufgelöst durch eine Mehrheit von drei Vierteln der abgegebenen Stimmen.

 

ARTIKEL 18

Das Vereinsjahr beginnt am 01. Oktober und endet am 30. September des darauffolgenden Jahres.

 

ARTIKEL 19

Diese Satzung tritt am 03. März 2012 anlässlich der konstituierenden Mitgliederversammlung in Kraft.