oikos ViennaAboutHistory

History

Ein neues Chapter

grc3bcnderinnenfoto

oikos Vienna wurde 2012 von den Studierenden Manuela Bigler, Teresa Havlicek und Michael Toborek gegründet. Manuela und Michael hatten zuvor gemeinsam an der WU Wien an einem Projekt zum Thema “Green ICT” im Rahmen der Responder-Reihe gearbeitet. Mag. Karin Dobernig betreute dieses Projekt und machte Manuela und Michael auf oikos aufmerksam. Da es oikos in Wien noch nicht gab, war der Wunsch nach einem Local Chapter in Wien seitens oikos International sehr groß. Manuela und Teresa waren bereits seit mehreren Jahren eng befreundet und teilten ihr Interesse für Nachhaltigkeit und den Wunsch etwas zu bewegen.

Die Gründe oikos Vienna zu gründen waren unterschiedlich: Eine Gemeinschaft mit Gleichgesinnten aufbauen, in der man sich über nachhaltige Themen austauschen kann; eine Schnittstelle an der WU für Nachhaltigkeit implementieren; andere Studierende kennenlernen; das zum Teil unbefriedigende Lehrangebot ergänzen; “nicht immer nur reden sondern wirklich einmal etwas tun”; Studierende davon überzeugen, dass Nachhaltigkeit keine Hippiesache ist; Alternativen zu gängigen Wirtschafts- und Lebensmodellen aufzeigen; eine Plattform für Ideen kreieren; etc.

Für alle war jedoch klar, dass oikos etwas ist, mit dem sie sich identifizieren können und wonach sie gesucht hatten. Im Sommer 2012 besuchten die drei oikos Graz, um sich wertvolle Infos und Tipps zu holen. Im Oktober 2012 wurde oikos Vienna nach der Bewerbungsphase schlussendlich von oikos International als neues Chapter anerkannt.

Mittlerweile ist die Anzahl der Mitglieder von oikos Vienna auf über 30 Studierende gewachsen.