oikosoikos Paderborn

oikos Paderborn

Was ist, wenn DU etwas verändern kannst?                             
Wenn Deine Handlungen einen Unterschied machen, die Auswirkungen auf die universitäre Lehre, den Campus, die Stadt und sogar in der ganzen Welt haben?


Unsere Mission

Mit der Studierendenvereinigung oikos Paderborn setzen wir uns seit über 10 Jahren für Veränderungen ein. Im Jahr 2009 wurde oikos Paderborn von Student*innen der Wirtschaftswissenschaften gegründet, die sich dafür einsetzten, dass Ansätze für nachhaltige Wirtschaftssysteme (stärker) im Curriculum verankert werden sollten. Heute sind wir eine Gemeinschaft von Student*innen aus allen Fachrichtungen, die ein gemeinsames Ideal teilen: eine Weltwirtschaft, dessen Kern gelebter Umweltschutz und Menschen- sowie Tierrechte sind. Durch unsere Arbeit möchten wir Studierende und Lehrkräfte auf Themen der Nachhaltigkeit aufmerksam machen und sie zu einem kritischen Hinterfragen mit ihrem eigenen Lebensstil sowie den gegebenen Wirtschafts- und Lehrstrukturen anregen.

Die Ansprechpartner für Nachhaltigkeit an der Universität Paderborn

Wir bilden eine Plattform an der Universität Paderborn für alle Interessierten: Wir kommen zusammen, um mehr über Nachhaltigkeit zu erfahren, uns gegenseitig auszutauschen und dies in Projekten umzusetzen.

Teamwork!

Das Engagement eines und einer jeden steht bei uns im Vordergrund: Bei oikos arbeiten wir in Gruppen zusammen, um akademische Formate wie Konferenzen, Unternehmensbesuche, Workshops, Vorträge und eine Reihe anderer kunterbunter Projekte zu organisieren. Wichtig ist uns dabei, Veranstaltungen durchzuführen, die für alle Student*innen und Lehrenden offen zugänglich sind!

Weltweit vernetzt

Gleichzeitig ist das „Chapter“, also die Ortsgruppe, Teil eines größeren oikos-Netzwerks. Seit oikos 1987 an der Universität von St. Gallen in der Schweiz gegründet wurde, sprießen immer wieder neue Chapter aus dem Boden. Mittlerweile gibt es über 45 Chapter weltweit. Durch dieses Netzwerk kann jedes Mitglied an internationalen Konferenzen und Treffen teilnehmen und persönliche sowie akademische Kontakte knüpfen.

Aus freien Stücken

Wir sind übrigens ein anerkannter gemeinnütziger Verein, in dem wir auf hierarchische Strukturen so weit wie möglich verzichten. Unsere Arbeit ist zu 100% freiwillig und unbezahlt.

Was wir bieten

oikos ist so vielseitig wie die „oikees“, also unsere Mitglieder: Jeder, der zu uns kommt, bringt den eigenen akademischen Hintergrund, unterschiedliche Interessen und Fähigkeiten mit und hat durch die Vereinsarbeit die Möglichkeit, sich damit einzubringen und weiterzuentwickeln. Wir bilden ein Forum, bei dem Student*innen ihren Studiengang mit persönlichen Interessen im Bereich der Nachhaltigkeit verbinden können.

Unsere aktuellen Projekte reflektieren daher immer die Interessen unserer Mitglieder, die individuell Inhalte und Ziele in ihren Arbeitsgruppen festlegen. Somit bieten wir motivierten Student*innen die Möglichkeit, sich mit Fundraising auseinanderzusetzen, in Kontakt mit Personen aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft in Kontakt zu treten, Marketing-Strategien zu entwickeln, Konferenzen zu organisieren und in der Öffentlichkeit zu sprechen.

Herzlich willkommen!

Jeder, der interessiert ist, ist herzlich willkommen bei uns! Wir freuen uns auf neue Gesichter bei einem unserer nächsten Chaptertreffen! Außerdem sind wir immer auf der Suche nach neuen  Kooperationen für Unternehmensbesuche, Vorträge, Podiumsdiskussionen und nach Partnern, die unsere Arbeit mit ihren Produkten oder monetär unterstützen können. 

Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungen sind grundsätzlich offen für alle Interessierten, ob studentisch oder nicht. Sie finden oft in Kooperation mit anderen Hochschulgruppen und Unternehmen mit sozialer und nachhaltiger Ausrichtung statt.

Hier ein Auszug aus unserem „Projektgarten“:

Heldentag

Der oikos Heldentag ist eine Hochschulkonferenz, die nachhaltiges Wirtschaften in den Mittelpunkt stellt. In Workshops, Vorträgen, Diskussionsrunden und direkten Gesprächen wird gezeigt, wie vielfältig Nachhaltigkeit in der Praxis gelebt wird. Frühere Heldentage standen z.B. unter den Mottos „Machen statt Meckern“, „Industry 4 you?! Unternehmen auf dem Weg in die Zukunft“ und „Bist du bereit für Fairänderung?“.

STWxoikos

In Zusammenarbeit mit dem Studierendenwerk Paderborn produzieren wir zum Thema Nachhaltigkeit informierende Videos. Wir steuern dazu Texte zu Themen wie „plastikfreies Einkaufen“, „nachhaltiges Reisen“ oder „regionales Essen“ bei, die die Grundlage für Videos darstellen, die das STW später daraus produziert. Dabei zeigen wir auch Vorschläge und Handlungsalternativen für eigenständiges nachhaltiges Handeln sowie nachhaltige Projekte in der Region auf. Die Beiträge sollen noch 2020 auf den sozialen Netzwerken geteilt werden.

[email protected]

Wenn aus Student*innen Arbeitnehmer*innen werden, tragen diese auch unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (Corporate Social Responsibility). Daher wollen wir uns anschauen, wie Unternehmen CSR leben. Im Rahmen von Firmenbesichtigungen mit etwa Führungen durch die Produktion treten wir in Dialog und knüpfen Kontakte. Zuletzt besuchten wir den ASP (Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb Paderborn) und die Firma Weidmüller (elektrische Verbindungstechnik und Maschinenbau) in Detmold.

Papierpilz

 Jedes nur einseitig beschriebene Blatt, das im Altpapier landet, ist ein Blatt zu viel! Wir basteln aus genau diesem “Abfallpapier” neue Blöcke. Dazu sammeln wir vorher in der Uni oder von Privatpersonen geschenktes einseitig bedrucktes Papier und binden die Seiten zu neuen, stylischen oikos-Blöcken zusammen.

Müllsammelaktion

Im Rahmen der europaweiten Kampagne „Let’s clean up Europe“ beteiligen wir uns nun seit zwei Jahren an der globalen Müllsammelaktion. Gemeinsam befreien wir Parks und Grünflächen von Überbleibseln und geben der Natur ihr Strahlen zurück. Unterstützung bekommen wir dabei vom ASP, der uns Müllsäcke sowie Greifzangen zur Verfügung stellt und den gesammelten Müll abholt. Nach getaner Arbeit wartet jedes Jahr eine Überraschung auf alle Helfer*innen.

Vorträge, Inputs & Podiumsdiskussionen

Gelegentlich kooperieren wir mit dem AStA und anderen lokalen Initiativen, Vereinen und Unternehmen, um Vorträge und Seminare rund um das Thema Nachhaltigkeit zu veranstalten.

EcoMind mit AISEC

 Das Projekt EcoMind hat zum Ziel, den Umweltschutz lokal und global in stärkere Aufmerksamkeit zu rücken. Dabei sollen beispielhafte Maßnahmen zum Umweltschutz durch Unterricht, Diskussionen sowie praktische Aktivitäten zur erhöhten Aufmerksamkeit in Bezug auf Themen wie die Erhaltung natürlicher Ressourcen und nachhaltige Produktion beitragen. Es soll Wert auf die Wichtigkeit des Umweltbewusstseins und die Verantwortung für den Planeten, die wir in unserem täglichen Handeln tragen, gelegt werden. Teilnehmer*innen des Projekts sind 5-7 Studierende aus dem Ausland.

World Climate Simulation Game

 Gemeinsam mit der Hochschulgruppe PaderMUN veranstalten wir in unregelmäßigen Abständen die World Climate Simulation. Dabei handelt es sich um ein simulationsbasiertes Rollenspiel der UN-Klimaverhandlungen auf Basis eines Klimasimulators. Ziel ist es vor allem, Bewusstsein für die Herausforderungen im Umgang mit der Klimaveränderung der verschiedenen Länder zu schaffen.

Filmabende

 Vor welchen gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen steht die Menschheit im Hinblick auf Klimaveränderungen oder Umweltschäden? Gibt es bereits Ideen oder sogar Lösungen, um mit den entstehenden Herausforderungen umzugehen? Unsere Filmabende sollen dabei helfen, neue Erkenntnisse und Perspektiven zu gewinnen und können vielleicht auch zum konkreten Handeln motivieren.

Exkursionen

Zusammen fahren wir zu Messen, Vorträgen, Workshops oder anderen Veranstaltungen in der Region, die den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit legen. Zuletzt haben wir die Autarkia Green World Tour in Münster besucht.

Markt der Möglichkeiten/AStA- Campus Kick-off

Für verschiedenen Messen an der UPB bereiten wir einen Stand vor, an dem wir unseren Verein präsentieren. Diese Art der Öffentlichkeitsarbeit erlaubt es uns, mit Interessierten in Kontakt zu treten. Schau doch mal vorbei, wenn wir demnächst wieder dabei sind!

Kontakt

Email Adresse:
Kontakt: Delia Ostach, Präsidentin

Adresse

oikos Paderborn e.V.
c/o AStA Studierendenschaft der Universität Paderborn
Warburger Straße 100
33098 Paderborn

Möchtest du gerne mehr über oikos Paderborn erfahren?

Bleibe auf dem Laufenden und folge uns auf unseren Social Media Kanälen Facebook | Twitter | LinkedIn | Instagram